Aktuelles

< DERBYTIME
08.12.2023 17:17 Alter: 166 days
Kategorie: Aktuelles

Gold und Bronze

beim Max Amann Turnier in Mäder am 03.12.2023


Unsere Youngstars haben wieder zugeschlagen. Am Sonntag sind die Betreuer und die Trainer Andi und Omid um 05:30Uhr nach Mäder (Vorarlberg) gestartet und recht früh um 17hr wieder nachhause gekommen. Es war die Anstrengung wert. Bei dem Bewerb mit über 135 Startern davon 55 Mädchen, kamen 13 Vereine aus vier Nationen (Österreich, Schweiz, Deutschland und Italien) zusammen. Es war nach einer längeren Turnierpause, ein sehr großes und starkes internationales Turnier.

Von 6 Startern, die der AC Hötting gestellt hat, sind 4 mit Edelmetall zurückgekommen.

Mädchen:

Turniersieger:

-37kg Fabienne Kreuzbichler

Altersklasse Schüler A:

4. Platz

- 70kg Adam Alikhanov

6. Platz

- 65kg Quentin Miller

8. Platz

- 52kg Jacob Brugger

Altersklasse Schüler B:

3. Platz

- 37kg Tobias Kreuzbichler

4. Platz

- 46kg Syfulla Elsnukaev

7. Platz

- 33kg Chalid Elsnukaev

 

Mädchen:

Starter: Fabienne Kreuzbichler bis 37kg (2 Starter)

Auch heute möchte ich mit unserem Gold-Mädel Anfangen.

Fabi hatte eine Gegnerin somit wurde „Best of 3“ gerungen. In der ersten Runde hatte sie verloren und war am Boden zerstört. Aber unsere Trainer haben sie super auf den zweiten Kampf vorbereitet und sie motiviert. Als sie zum zweiten Kampf auf die Matte ging sah es am Anfang nicht gut aus, aber wir kenne ja Fabi. Sie wacht dann auf, wenn nötig ist und glaubt mir sie war wach. Sie war ihrer Gegnerin körperlich eigentlich unterlegen, aber vom Köpfchen her war sie super drauf. Sie hat auf Fehler von ihrer Gegnerin gewartet und diese ausgenutzt und den zweiten Kampf auf Schulter gewonnen. Somit hatten wir einen Finalkampf, diesen hat unsere Prinzessin kurz nach der Paus auch gewonnen, in dem sie ihre Gegner von Vollkraft mit beiden Schultern auf die Matte gebracht hat. Wir hatten das erste Gold und es sollte dieses Mal auch das einzige bleiben. Weiter so Fabienne wir sind sehr stolz dich.

Jugend A:

Starter: Adam Alikhanov bis 70kg (4 Starter), Quentin Miller bis 65kg (8 Starter) und Jacob Brugger bis 52kg (8 Starter)

Für Adam und Jacob war es das erste Turnier an dem sie teilgenommen haben. Leider haben sie alle Kämpfe verloren. Die Trainer werden weiterhin hart mit ihm arbeiten und wir hoffen, dass die ersten Erfolge nicht so lange auf sich warten lassen.

Auch für Quentin war es das erste Turnier und er hat die ersten beiden Kämpfe verloren. Im dritten Kampf war er dann nicht mehr so nervös und diesen hat er dann auch gewonnen und sich somit den 6 Platz erkämpft.

Jugend B:

Starter:         Syfulla Elsnukaev bis 46kg (4 Starter), Chalid Elsnukaev bis 33kg (8 Starter) und Tobias Kreuzbichler 37kg (8 Starter)

Syfulla und Chalid durften auch das erste Mal Turnierluft schnuppern. Leider haben auch die beiden Brüder alle Kämpfe verloren. Die Trainer werden weiterhin hart mit ihnen arbeiten und wir hoffen, dass die ersten Erfolge nicht so lange auf sich warten lassen.

Tobias hatte 8 Gegner und war in Pool A, leider hat er ein Auftaktniederlage hinnehmen müssen. Er wusste sofort das es seine eigene Schuld war und hat aus diesem Fehler sicher gelernt. Das macht er nie wieder. Es hat den jungen Athleten so geärgert, dass er dann nichts mehr hat anbrennen lassen. Den zweiten Kampf hat er mit einer technischen Überlegenheit und im dritten hatte er ein Freilos. Somit war er im kleinen Finale um Platz 3 und 4. Er wusste es geht beim letzten Kampf um Treppchen oder nicht. Er war mega motiviert und wollte für den AC Hötting wenigstens noch ein Edelmetall holen. Er hat mit Köpfchen gerungen, so wie es ihm seine Trainer gesagt haben und er zeigte kein Erbarmen. Als er die Chance hatte seinen Gegner mit den Schultern auf die Matte zulegen, hat er dies auch versucht. Sein Kontrahent wollte aber nicht so schnell aufgeben und hat mit vollem Körpereinsatz dagegengehalten. Leider hielt das sein Knie nicht aus und als er in der gefährlichen Lage war, hat er sich verletzt und geschrien. Dies wird mit einem Abpfiff und Schultersieg für den Anderen gewertet. Somit hatte Tobias Bronze. Wirklich stolz waren aber die Trainer und Betreuer, weil Tobias sofort zu seinem Gegner ging, ihm aufhalf zum Schiri brachte und nach der Verkündung des Siegers, auch wieder sofort zu ihm ging, sich seinen Arm um die Schulter legte und ihn von der Matte begleitet hatet. Mehr sportliche Fairness, habe ich bei so jungen Athleten noch nie gesehen. Weiter so Tobi du bist auf dem einzig richtigen Weg sportlich und vor allem charakterlich.

Nach der ersten Runde in der alle Jungstars verloren haben, waren wir etwas am Boden. Trainer, Betreuer und die Athleten haben sich aber gefangen und dann ging es zumindest für zwei Athleten noch auf das Treppchen. Einige haben gelernt, das noch ganz viel Luft nach oben ist und andere, dass sie nicht immer alles gleich in den ersten 5 Sekunden versuchen sollten.

Alles in allem haben die Trainer Omid und Andi wichtige Erkenntnisse für das weitere Training gewonnen. Die Athleten haben gesehen, auch wenn es im Training so aussieht als wären sie schon Top, dies in einem Turnier ganz anders sein kann. Die Feuerprobe haben die einige Jungs gut hinter sich gebracht und sie wissen nun wo sie stehen und vor allem wo sie beim Training ansetzten müssen.

Ich hoffe, dass wir bald ein großes Event in der Nähe bei uns haben und ihr euch das alle selber anschauen könnt, was die „Jungen Wilden“ leisten. Denn eines ist ganz klar, die Athleten geben nochmal mehr, wenn sie von Fans angefeuert werden, und das hätten sie sich bei den Leistungen, die sie in diesem Jahr schon gebracht haben, mehr als verdient. Sie freuen sich über jeden der kommt und sie anfeuert.

Im Namen der Athleten und vom Verein bedanke ich mich bei den Fahrern, Trainer und Betreuern, ohne die es nicht möglich wäre an solchen Turnieren teilzunehmen. DANKE

Zu den Fotos geht’s hier.

Zu der Ergebnisliste geht’s hier.